Auswandern nach Litauen

Litauen in Osteuropa zählt nicht unbedingt zu den klassischen Zielländern deutscher Auswanderer, doch das Land hat ungeahnte Reize, denen immer mehr Menschen erliegen. Meistens verlieben sich die Leute im Urlaub in dieses außergewöhnliche Land und beschließen dann, Litauen zu ihrer neuen Heimat zu machen. In Litauen sind die Immobilien und nicht zuletzt die Lebensunterhaltskosten noch sehr günstig.

Wer ins Ausland ziehen möchte, sollte rechtzeitig mit der Planung beginnen. Es gibt viele bürokratische Fragen, die zum Teil noch von Deutschland aus geklärt werden können. Litauen ist seit 2004 ein Mitgliedsstaat der EU. Diese Tatsache erleichtert gerade die behördlichen Belange, die mit einem Umzug ins Ausland verbunden sind, enorm. Auch der Umzug selbst sollte natürlich gut organisiert sein. Es ist in jedem Fall ratsam, Umzugsangebote verschiedener Unternehmen einzuholen, bevor man sich für eine Firma entscheidet. Nicht nur die Preise, auch die Qualität der Umzugsangebote variieren stark. Ein direkter Vergleich über eine entsprechende Internetseite lohnt sich also.

Die meisten Deutschen, die das Abenteuer wagen und nach Litauen auswandern, zieht es entweder an die Küste oder in die Hauptstadt Wilna. Die Natur an der Ostsee ist an vielen Orten noch sehr unberührt, die Strände schön und auch im Sommer alles andere als überfüllt. Die Stadt Wilna hat zahlreiche kulturelle Highlights zu bieten, unter anderem die barocke Altstadt. Auch wenn Litauen zu den in Deutschland weniger bekannten Ländern gehört, das ursprüngliche Flair des nordischen Landes übt auf immer mehr Menschen einen ungeahnten Reiz aus.

Bevor man den Entschluss fasst und tatsächlich in ein fremdes Land umzieht, ist man in den meisten Fällen schon einige Male dort gewesen und zumindest annähernd mit der Kultur des Landes vertraut. Um sich wirklich in ein neues Land zu integrieren, ist es unbedingt notwendig, die Landessprache zu beherrschen. Litauisch ist eine baltische Sprache und gehört zur Sprachfamilie der indogermanischen Sprachen. Um in Deutschland einen Lehrer für Litauisch zu finden, braucht man ein wenig Glück, zumindest wenn man außerhalb der Metropolen lebt.